Gräfliches Langbogenturnier - Battle Teams

Gräfliches Langbogenturnier - Reglement

Generelles

Vorab ist zu sagen dass wir uns in Erinnerung rufen, dass Bogenschiessen gefährlich ist.
Die Gefahren sind möglichst auszuschliessen und setzen das respektieren folgender Regeln voraus:

  • Sicherer Umgang mit Bogenmaterial
  • Bögen werden nur in Richtung Ziel gespannt
  • Kein auflegen von Pfeilen während andere Schützen ihre verschossenen Pfeile einsammeln
  • Anerkennen der Schiessplatzleitung
  • Befolgen der Turnierregeln
  • Der Schützenmeister (Veranstalter des Turnieres) hat das Recht den Schiessbetrieb zu unterbrechen/abzubrechen bzw Personen das Turnier zu verweigern aus Gründen der Sicherheit ( ALKOHOL, Unstimmigkeiten ect.)
Dieser Anlass ist eine private Veranstaltung und es gilt das Hausrecht des Grundstückinhabers!



Schiessplatz

Der Turnierbetreiber stellt Scheiben so dass eine grösstmögliche Sicherheit für Schützen und Zuschauer gewährleistet ist. Dies beinhaltet:

  • Keine Zuschauer vor der Schiesslinie in Richtung Ziel
  • Schiesskorridor ist links und rechts im Winkel von 30° während dem Schiessbetrieb für Personen und Tiere gesperrt.
  • Der Zielbereich ist hinter dem Ziel mit Pfeilfangtuch gesichert oder so Gewährleistet das niemand sich dahinter aufhalten kann Eventuell werden Personen als Warnboten eingesetzt.
  • Think: Safety first
Einschiessen vor Turnierbeginn möglich.



Kleidung

Nur in Mittelalter-Gewandung !!
Der Austragungsort ist Privatgelände mit der Möglichkeit für Zuschauer und Gästen. Somit ist daran zu denken das es nicht nur unser Vergnügen ist sondern auch von Gästen als „Veranstaltung „ gesehen wird. Es sollte also in etwa denselben Stellenwert wie ein Mittelalterevent haben in dem der Besucher von der Seite zuschauen kann. Auf nicht „Mittelalterliche Gegenstände“ sollte somit im Turnierbereich verzichtet werden.



Gewinne

Gewinne wie in der laufenden Turniersaison werden nicht ausbezahlt – Siehe Preise.



Wertung

Wertung für 18, 30 und 50m Einzelprüfungen:
Wertung (Von aussen nach innen gewertet)
Weiss 1 und 2 Punkte
Schwarz 3 und 4 Punkte
Blau 5 und 6 Punkte
Rot 7 und 8 Punkte
Gelb 9, 10 und 10X
10X gibt es nur bei unseren Turnieren!!!! Anzahl der X Treffer entscheidet bei Punktgleichstand. Sollte immer noch Gleichstand bestehen gibt es ein Stechen mit 2 Pfeilen solange bis ein Sieger ermittelt ist.



Einschreiben

Die Schützen werden mit Namen (oder auch dem Mittelalternamen) in die Teilnehmerliste eingeschrieben insofern das Startgelds bezahlt wurde. Die Reihenfolge des Schiessens wird durch den Veranstalter festgelegt. Geschossen wird auf min. 10 Bahnen gleichzeitig.



Sicherheit

Die Schützen haben eine Haftpflichtversicherung. Für Schäden die der Schütze verursacht, übernimmt der/ die Turnierbetreiber/in keine Verantwortung.



Material

Diese Regelungen sind hier für das grosse gräfliche-Langbogenturnier Männer/Frauen erstellt.
Für dieses Turnier gibt es keine Altersbegrenzung !!!!

Bögen: Es sind nur Langbögen im Sinne von Primitiv Langbögen zugelassen(Flachbögen und „englische Langbögen“ ohne Recurve . Das heisst: Der Bogen besteht aus einen Stück Holz ( Hickory, Esche, Eibe usw.) ohne Lackierung, keine Verleimung von verschiedenen Hölzern, keine Pfeilauflage eingeschnitten oder angebunden. Bogenstärke entscheidet der Schütze selbst. Bei den Sehnen sind aufgrund der Beschaffung und Witterung alle Arten erlaubt (auch Dracon). Nockpunkte dürfen selbst gewickelt sein aber nicht aus modernem Metallklipp. Lederumwicklung zum besseren Halt ist erlaubt aber kein muss.

Pfeile: Es sind nur Holzpfeile mit Naturfedern und Selfnock zugelassen. Keine geschmiedeten Mittelalterspitzen sondern nur Scheiben bzw. 3D Spitzen. Köcher: ob Seitenköcher, Rückenköcher oder gar keiner bleibt dem Schützen überlassen.




Ich bin überzeugt dass diese Reglementierung zu einem fairen und spannenden Wettkampf führt und wünsche uns allen viel Spass dabei.

Es grüsst Euch,
Graf Helge zu Hirschthal